Tumormarker: Aktuelle Aspekte und klinische Relevanz by Dr. J. D. Birkmayer (auth.), Prof. Dr. med. Gerhard Wüst

By Dr. J. D. Birkmayer (auth.), Prof. Dr. med. Gerhard Wüst (eds.)

Tumormarker gewinnen durch neue Entwicklungen in Klinik, Immunologie, Immunhisto­ chemie und Biochemie in zunehmendem Maße an praktischer Bedeutung für die Verlaufs­ beobachtung maligner Tumoren nach Therapie (monitoring), aber auch für die Diagnose und Prognose eines Karzinoms. Das vorliegende Buch enthält die Ergebnisse eines internationalen, interdisziplinären Symposiums über aktuelle Aspekte und klinische Relevanz von Tumormarkern, das am 29. und 30. November 1985 in Münster/Westfalen stattfand. Das Ziel der Tagung bestand darin, den Stand der Tumormarkerforschung und ihrer Anwendung in Praxis und Klinik zu reflektieren. 30 Hauptvorträge namhafter Forscher unterrichteten über die neu esten Ergebnisse der Tumormarkerdiagnostik. Dabei wurden alle wichtigen und häufigen Tumoren abgehandelt: gastrointestinale Tumoren, Bronchialkarzinom, gynäkologische Tumoren, Mammakarzinom, urologische Tumoren, malignes Melanom, Schilddrüsenkarzi­ nom usw. Die Kurzwiedergabe von sixty five freien Vorträgen ergänzten das klinische Spektrum der oben genannten Tumoren und ließen genügend Raum auch für wissenschaftliche Ergebnisse auf experimenteller Ebene. Wie ein roter Faden zieht sich durch das Programm die immer wiederkehrende Frage nach Sensitivität und Spezifität unserer Testmethoden. Bedeutende Fortschritte in dieser Richtung sind in neuester Zeit durch die Verwendung monoklonaler Antikörper zu verzeichnen. Auf wachsendes Interesse stoßen die "Marker der neuen Generation", von denen in rascher Folge immer mehr in die Klinik eingeführt werden. Meist wird ihnen eine Organspezifität zugeschrieben. Es bleibt weiteren kritischen Untersuchungen vorbehalten, die vielfach postulierte Organ-Tumorspezifität dieser Marker unter Beweis zu stellen. Münster, im August 1986 Gerhard Wüst Danksagungen Für seine einleitenden Worte zum Tumormarker-Symposium in Münster danke ich dem Dekan der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität, Herrn Prof. Dr.

Show description

Panik und Puritanismus: Über die Herstellung traditionalen by Katharina Liebsch

By Katharina Liebsch

Das Buch beschreibt aktuelle Erscheinungen eines Denkens, das Ordnungs- und Reinheitsvorschriften religiös abzusichern und durch eine Beschwörung von potenziellen und faktischen Gefahren des gesellschaftlichen Pluralismus zu begründen sucht.
Dabei wird der Frage nachgegangen, wie traditionale und religiöse Bedeutungsgehalte transportiert, erhalten und neu belebt werden und wie sie zur Stabilisierung sozialer Ordnungsvorstellungen verwendet werden.

Show description

Kultur und Autonomie: Ein Beitrag zur by Cyrus Achouri

By Cyrus Achouri

Gegenwärtig gilt die Auseinandersetzung des Westens mit dem Islam als eine der herausforderndsten politischen und kulturellen Aufgaben. Cyrus Achouri stellt gängige Kulturklischees in Frage und betrachtet die orientalische und abendländische Kultur unter dem Gesichtspunkt, ob das „autonome“ Individuum eine abendländische Erfindung ist und ob es unabdingbar für die Demokratie ist. Der Autor führt gemeinsame kulturelle Grundlagen von Abendland und Orient an, um zu zeigen, dass Konflikte meist nicht kulturelle, sondern politische Gründe haben und begründet die Autonomie des Individuums nicht allein kulturell, sondern mit systemtheoretischen Argumenten der biologischen Selbstorganisation.

Show description

Psychoanalyse und Säuglingsforschung by Joseph Lichtenberg, Matthias Baumgart

By Joseph Lichtenberg, Matthias Baumgart

Meine Beschiiftigung mit den Befunden der Sauglings- und Kleinkind forschung iiber die ersten 2 Lebensjahre erwachst aus meinem wichtigsten beruflichen Anliegen: ich bin Kliniker, und mir geht es urn die Psychoanalyse von Patienten. Ich habe 30 Jahre lang aus meiner k1inischen EinsteIIung heraus gearbeitet und theoretisiert und es immer als lohnend und spannend empfunden, meine Fragen aus der Beobachtung des Abnormalen abzuleiten; ich versuchte Hypothesen dariiber zu aufzusteIIen, wie sich Krankheitsbilder entwickeln. Ich conflict viele Jahre lang von der inneren Stimmigkeit, die von den Antworten der analytischen Theorie ausging, und auch von ihrer kli nischen Niitzlichkeit buchstablich so absorbiert, daB ich iibersah, daB mog licherweise meine analytische Haltung die Konstrukte pragte, die ich verwendete. Als ich dann allerdings zunehmend auf die, "new wave" der Sauglingsforschung aufmerksam wurde, beeindruckten mich nicht nur die neuartigen Ergebnisse, sondern auch die ganz andere Haltung, in. der die Beobachtungen durchgefilhrt wurden. Statt dem bereits eingefahrenen, pathologiezentrierten Fragestellungsmodus zu folgen, warfen die Sauglings forscher einen unverbrauchten Blick auf die Friihentwicklung. Vom Stand punkt eines analytischen Theoretikers aus, der Konzepte wie das Stadium des Narzillmus von vorneherein zugrundelegt, erschienen die Sauglings forscher grob gesagt als "naive" Naturalisten.

Show description

Die Pharma-Lüge: Wie Arzneimittelkonzerne Ärzte irreführen by Ben Goldacre

By Ben Goldacre

Kein Arzt weiß genau, was once er verschreibt. Kein sufferer kennt sämtliche Nebenwirkungen seines Medikaments. Der Grund: Die Pharmaindustrie legt die eigenen Studien nicht offen – und die Zulassungsbehörden schützen die Konzerne dabei. Ben Goldacres examine einer kaputten Medizin, einer durch und durch korrupten Industrie ist messerscharf und bei allem kritischen Furor spannend und unterhaltsam.

»So stellt sich der Laie den medizinischen Fortschritt vor: Pharma­forscher testen neue Wirkstoffe in unabhängigen Studien, und Zulas­sungsbehörden legen hohe Maß­stäbe an, ehe sie eine neue Arznei auf den Markt lassen. Die Wirklichkeit sieht anders aus. (…) Ebenso fachkundig wie detailliert beschreibt [Ben Goldacre], wie Pharmaindustrie und Wissen­schaf­t­ler unfavorable Studienergebnisse verschweigen oder manipulieren, klinische Studien in Entwicklungs­ländern durchführen und das Verschreibungsverhalten der Ärzte beeinflussen. Goldacre liefert keine Verschwörungs­theo­rien, sondern Kapitel für Kapitel anspruchsvolle Beweisführung.« Der Spiegel

Show description

Finanzierungsrestriktionen bei Unternehmen: Ursachen und by Claudia Plötscher

By Claudia Plötscher

Die Frage, welche Rolle Unvollkommenheiten auf Kredit- und Kapitalmärkten für die Finanzierung von Unternehmen spielen, ist seit den siebziger Jahren ein zentraler Forschungsgegenstand der theoretischen ökonomischen Literatur. Die empirische Relevanz der gewonnenen Erkenntnisse wurde bislang aufgrund mangelnder Daten insbesondere für Deutschland kaum untersucht.

Mithilfe moderner ökonometrischer Verfahren analysiert Claudia Plötscher die Gründe und Auswirkungen von Finanzierungsrestriktionen bei deutschen Unternehmen. Die notwendige Datenbasis hat sie am ifo Institut für Wirtschaftsforschung durch eine schriftliche Unternehmensbefragung aufgebaut. Untersucht werden die Ursachen der auffälligen Zurückhaltung von Unternehmen bei der Nachfrage nach Eigenkapital, die Rolle enger Beziehungen zwischen Banken und Unternehmen bei der Kreditfinanzierung sowie die Konsequenzen eingeschränkter Finanzierungsmöglichkeiten für das Investitionsverhalten der betroffenen Unternehmen.

Show description